so wenig menschen

so wenig menschen
o herr
umfasst meine Seele
ihre Flügel reichen nicht weit
und sind oft müde

verzeih mir
wenn es nicht richtig war
sie tragen zu wollen
gib mir
wenn ich sie
fallen lasse
dass sie
dir
zufallen

deinen
barmherzigen händen

und schenk mir gnade

 

Käthi Hohl-Hauser (1992): augenblicke deiner nähe. Berchtold Haller Verlag: Bern. (Gebet zum Oktober, S. 15)

 

%d Bloggern gefällt das: